Piratenschiff sinkt im Allgäu

Im ersten Quarter starteten die Pirates mit ihrer Offense, die leider durch das nass-kalte Wetter keinen großen Raumgewinn erzielen. Nach einem suboptimalen Drive gelang es dann den Frankfurt Pirates durch einen Fake-Punt, weit in die gegnerische Hälfte zu gelangen. Das darauf folgende FG ging leider daneben, womit die Comets nun in Ballbesitz waren. Durch eine Interception der Pirates-Defense konnte der Ball wieder in Besitz der Pirates gebracht werden, welcher aber auch schon nach nur zwei Plays in einer weiteren Interception durch die Comets-Defense mit folgendem Touchdown endete. Der PAT wurde nicht geblockt und somit stand es nun 0:7 für die Pirates. Nach einem weiteren erfolglosen Drive wurde der Ball wieder durch einen Punt in Besitz der Gegner gebracht, die deren Drive mit einem missglückten FG beendeten, da die Defense der Pirates überraschend stark war und kaum einen Raumgewinn zuließen. Auch der nächste Drive der Offense endete überraschend schnell durch ein Fumble, welcher durch die Defense der Comets aufgenommen wurde. Aber auch in diesem Drive schaffte die Offense der Comets nicht, sich gegen die Defense durchzusetzen und schafften am Ende dieses Drives ein FG. Nun stand es 0:10.

Im zweiten Quarter schafften es die Comets nach einer weiteren Interception durch den QB der Pirates, einige Pässe anzubringen, die Defense der Pirates zu umgehen und einen TD zu erzielen. Der darauf folgende PAT war gut und nun stand es 0:17. Dann nutzte die Offense der Pirates einen unaufmerksamen Moment der Comets-Defense und verkürzte mit einem TD durch #38 Sasan Forouhar und dem darauf folgendem PAT auf 7:17. Dies war zugleich auch der Halbzeitstand.

Das dritte Quarter ging weiter wie bisher, es flogen nasse Bälle wild durch die Luft und zwangen beide Teams des öfteren zu Turnovers, bis ins vierte Quarter.

Dieses Quarter konnte nicht verrückter gewesen sein. Durch einen Punt der Pirates konnten die Comets den Ball bis zwei Yards vor die Endzone der Pirates bringen. Dann verloren sie aber den Ball durch einen Fumble, der durch die Defense der Pirates aufmerksam aufgenommen wurde. Da die Offense der Pirates aber wieder mal keinen ordentlichen Drive zusammenbekam, schaffte es die Comets-Defense, einen Safety zu erreichen. Jetzt stand es 7:19. Durch einen weiteren erfolgreichen Drive der Comets schafften sie es, ihre Führung auf 7:26 auszubauen.

Dies war dann auch nach einigen fragwürdigen Entscheidungen der Schiedsrichter und einigen Fumbles der Endstand der Begegnung Frankfurt Pirates – Allgäu  Comets.

(0:10/7:7/0:0/0:9)

Autor: Andy Markuss

   

Wir bedanken uns bei  

   

Termine  

Sa Nov 25 @20:00 -
Line Dance für Anfänger und Fortgeschrittene
So Feb 11 @13:11 -
Pirates @ Fastnachtsumzug "Großer Rat"
Di Feb 13 @14:11 -
Pirates @ Faschingsumzug "Klaa Paris"
Fr Feb 23 @19:00 -
Spring Cheerleading Tryout 2018