Pirates bieten Kaiserslautern Pikes die Stirn

Nach einem spannenden Spiel bei schönem Wetter in Kaiserslautern konnten die Pirates zufrieden nach Hause fahren. In der Rückrunde zeigen die Pirates endlich welches Potenzial in der Mannschaft steckt. So konnte man bei dem Spiel gegen den zweitplatzierten aus Kaiserslautern ein Unentschieden holen (28 – 28). 

 

Die Pikes starteten wesentlich besser in die Partie als die Pirates und konnten die Offense der Pirates schon nach wenigen Spielzügen stoppen. Nach ein paar Pässen von #14 (Greg Cross) konnten die Pikes ihren ersten Drive mit einem Field Goal aus 23 Yards von #58 (Stevens Valentino) beenden. Durch eine Interception auf Frankfurter Seite und einem weiten Return kam die Offense von Kaiserslautern wieder auf das Feld. Nach zwei Rushes von #9 (André Grimes) und #2 (Eric Walton) konnten die Pikes sich ihren ersten Touchdown sichern. Der Anschließende Kick von #48 (Lukas Mertens) war gut und somit stand es nun 0 : 10 für die Gastgeber. Durch die Leistung der Offense bestärkt, lies die Defense im nächsten Drive der Pirates kein neues First Down zu und eroberten damit sehr schnell den Ball zurück. Mit einem 3 Yard Rush ging das erste Quater zu Ende.

Im zweiten Quarter war die Defense der Pirates endlich im Spiel angekommen und so konnte man Erfolgreich die Pikes auf der eigenen 2 Yard Linie halten und den Weg für die Offense frei machen. Diese arbeitet sich mit Runs von Anthony Bryant (#94) und Fred Liepner (#83) und Pässen von Reginald Haynes (#2) in Richtung Endzone. Diese wurde auf Grund eines Fumbles nicht erreicht. Doch die Frankfurter Defense zwang die Pikes ohne ein neues First Down den Ball wieder in die Hände der Frankfurter Offense zu geben. Nun konnte die Offense den Bann brechen und holte sich durch einen Rush von Mark Adjei (#93) und einem guten Kick von Randie Agnew (#36) die ersten Punkte. Auf dem Scoreboard stand es nun nur noch 7 : 10. Doch die Pikes kämpften sich in den wenigen Sekunden die noch zu spielen waren nah genug ran um ein Field Goal aus 12 Yards durch #58 (Stevens Valentino) zu erzielen. Somit ging es 7 : 13 in die Pause.

Bestärkt von den Punkten kurz vor der Halbzeit und der Ansprache der Coaches legten die Pikes direkt einen Touchdown durch einen Rush von #2 (Eric Walton) oben drauf. Der Kick von #48 (Lukas Mertens) konnte erfolgreich von Fred Liepner (#83) geblockt werden. Das Scoreboard, welches im Rücken der Pirats stand, zeigte jetzt 7 : 19 an. Doch mit dem nächsten Drive konnte Reginald Haynes (#2) den Abstand verringern. Durch ein paar Pässe und Rushes der Frankfurter konnte am Ende Fred Liepner (#83) sicher das letzte Yard überwinden. Der Anschließende Kick von Randie Agnew (#36) war gut. Mit dem Spielstand 14 : 19 schöpften die Pirates neue Kraft. Die Defense hielt die Offense der Pikes zurück, mussten dann aber mit ansehen, wie die Offense nicht an der Defense der Pikes vorbei kamen. Zum Ende des dritten Quaters befand sich der Ball in den Händen von Kaiserslautern, welche sich nach einem weiten Punt wieder bis zur Mitte des Feldes gekämpft haben.

Im letzten Quater kamen die Pikes bis in Field Goal nähe und so konnte #58 (Stevens Valentino) wieder 3 Punkte holen. Durch einen guten Return und einer Strafe gegen die Pikes konnte Reginald Haynes (#2) mit einem 30 Yard Pass auf Fitz Lee (#90) die Pirates wieder ins Spiel bringen. Die versucht Two-Point-Conversion glückte nicht und somit stand es nun 20 : 22. Jetzt versuchte die Offense der Pikes das Spiel endgültig zu entscheiden und erhöhte mit einem weiteren Touchdown auf 20 : 28. Da der Kick nicht gut war, sahen die Pirates ihre Chance auf den Ausgleich. Reginald Haynes (#2) packte die Gelegenheit direkt beim Schopfe und brachte die Pirates mit einigen Pässen in die Endzone. Der Touchdown wurde von Fitz Lee (#90) gefangen. Dieser brachte auch die Two-Point-Conversion beim dritten Versuchen (Pass Interference und False Start) sicher unter und holte so den Ausgleich. Trotz der wenigen Sekunden, die noch zu spielen waren, konnten die Pikes sich ein weiteres Mal in Field Goal Nähe bringen. Doch die Pirates hatten Glück, denn der Ball ging links am Goalpost vorbei und man konnte sich über ein verdientes Unentschieden (28 : 28) freuen.

Nächsten Sonntag um 15 Uhr haben die Pirates die Wildcats aus Kirchdorf zu Gast. Sollte man dieses Spiel gewinnen können, besteht die Möglichkeit den Platz des Tabellenletzten abzugeben und auf Platz 6 zu rücken.

   

Wir bedanken uns bei  

   

Termine  

Sa Nov 25 @20:00 -
Line Dance für Anfänger und Fortgeschrittene
So Feb 11 @13:11 -
Pirates @ Fastnachtsumzug "Großer Rat"
Di Feb 13 @14:11 -
Pirates @ Faschingsumzug "Klaa Paris"
Fr Feb 23 @19:00 -
Spring Cheerleading Tryout 2018